Fragen und Antworten, und wer hilft!

Kann man Fledermäuse ansiedeln? Nein, man kann sie nicht direkt ansiedeln, aber sonst viel für sie tun, z.B. in baulicher Hinsicht. Fledermäuse sind angenehme Nachbarn - sie vertilgen so viele Mücken, dass man sie als eines der hervorragendsten Mückenmittel bezeichnen kann. Mit kleinem Aufwand lassen sich viele Bauteile fledermausgerecht gestalten. Erwiesenermassen verursachen Fledermäuse keine Probleme für den Menschen!
Weitere Auskünfte erhalten Sie bei: http://www.fledermausschutz.ch/

Was tun, wenn Sie im Winter tagsüber einen Igel oder einen verletzten Igel antreffen? Igel sind naturgemäss nachtaktive Wildtiere. Sie dürfen nur vorübergehend in Pflege genommen werden und es ist gesetzlich verboten, sie als Haustiere zu halten. Gründe zur Aufnahme eines Igels: Wenn Sie also tagsüber einen Igel antreffen - ob er nun herumläuft oder liegt - ist er mit grösster Voraussicht verletzt, krank, von Parasiten befallen oder vergiftet. Ein solches Tier braucht Hilfe von einer Fachperson. Das gilt während des ganzen Jahres, für ausgewachsene wie kleine Tiere. Setzen Sie sich mit einer Igelstation in Verbindung. Entweder kann der Igel durch die Station medizinisch betreut werden oder sie kann Ihnen igelbehandelnde Tierärzte in Ihrer Umgebung bekanntgeben. Nach Gesundung müssen diese Tiere wieder der Natur zurückgegeben werden.  Adressen und detaillierte Anleitung, wie Sie vorzugehen haben, finden Sie auf der Homepage der Igelstation Fehraltorf/Russikon unter http://www.igel.ch/fuetterung-und-pflege.html Die Anweisungen umfassen nebst Erste Hilfe, Unterkunft, Ernährung und Winterschlaf auch Babybetreuung und schliessen mit einer Aufzählung möglicher Krankheiten.
Weiterer hilfreicher Link: http://www.izz.ch/home.asp

Nistkästen? Wo sollen Nisthilfen angebracht werden? Wieviele sind sinnvoll? Welche Standorte sind geeignet? Was für Masse sollten die Kästen haben? Wie befestigt man sie? Wann bringt man sie an und wie werden sie gereinigt? Wie baut man Nistkästen? Soll man etwas gegen unerwünschte Gäste tun?
Antwort auf all diese Fragen samt einer Anleitung zum Bau von 2 Nistkästen finden Sie im Merkblatt Nistkästen des SVS und der Schweizerischen Vogelwarte, das Sie herunterladen können. Oder machen Sie doch einfach bei der nächsten Nistkastenreinigung mit. Dann erfahren Sie fast alles über Nistkästen und deren Wartung.

Verlassene Jungvögel, was tun? Wer hat es nicht schon erlebt, einen kleinen, zerbrechlichen und gänzlich unbeholfenen Jungvogel am Boden zu finden, scheinbar verlassen von seinen Eltern? Reflexartig möchte man den Ärmsten aufheben und zuhause aufpäppeln. Diese Reaktion ist aber oft nicht ideal und sollte vermieden werden. Oft sind Jungvögel gar nicht verletzt oder aus dem Nest gefallen, sondern werden nach wie vor von ihren Eltern gefüttert und betreut. Die Aufzucht von Jungvögeln ist schwierig, zeitintensiv und bringt oft nicht den gewünschten Erfolg. Die besten Überlebenschancen haben sie, wenn sie von ihren Eltern aufgezogen werden. Darum gilt es in diesen Situationen Ruhe zu bewahren und die Vögel an der Stelle zu belassen, wo sie gefunden wurden.
Ein Einschreiten wird erst nötig, wenn man sich sicher ist, dass sich der Jungvogel in Gefahr befindet. In diesem Fall soll er in eine naheliegende Hecke, oder auf einen naheliegenden Baum gesetzt werden. Wird er dann innerhalb von einer Stunde nicht von seinen Eltern gefüttert, kann man das Tier in Obhut nehmen. Am besten bringen Sie den Vogel in die nächste Pflegestation, wo man sich fachgemäss um ihn kümmert. Eine aktuelle Liste dieser Stationen finden Sie unter folgendem Link:
Birdlife: Märkblätter
Weitere Informationen finden Sie auch auf dem Merkblatt des Schweizer Vogelschutzes SVS:
Birdlife: Jungvögel